Flavity liebt Transparenz & Legalität: nur sie sichern faire Löhne für gute Arbeit! (2/2)

Was ist ein fairer Preis für eine haushaltsnahe Dienstleistung?

Schauen wir uns dazu zunächst an, zu welchen Stundensätzen andere freie Berufe und Gewerbetreibende fakturieren. Gut-verdienende Freiberufler stellen Stundensätzen von 125 bis 160€ pro Stunde in Rechnung. Dies gelingt zum Beispiel Unternehmensberatern oder Anbietern von Führungskräfte-Coachings. IT-Berater und gewerbetreibende Handwerker kalkulieren mit mittleren Stundenlöhnen um die 80€ pro Stunde. Kommunikationsdesigner stellen immer noch um die 50€ pro Stunde in Rechnung. Das Schlusslicht bilden freie Journalisten, welche lediglich 21€ die Stunde verrechnen.

Zum Vergleich betragen die durchschnittlichen Arbeitskosten für einen angestellten Industrie-Arbeiter in Westdeutschland runde 27€ pro Stunde. Ein angestellter Mitarbeiter verdient also weniger als ein Gewerbetreibender oder Freiberufler. Das ist auch betriebswirtschaftlich absolut sinnvoll. Freiberufler tragen schließlich das gesamte Risiko der nicht-Auslastung alleine, während dieses Risiko beim Angestellten vom Unternehmen übernommen wird. Das heißt der Angestellte wird auch bezahlt, wenn dem Arbeitgeber Aufträge fehlen, der Freiberufler oder Gewerbeteibende kann nur die tatsächlich geleisteten Stunden abrechnen. Außerdem müssen sich Selbstständige um den “Papierkram” kümmern, während dieser beim Angestellten vom Unternehmen übernommen wird.

Die obigen Dienstleister zeigen deutlich, dass Kunden durchaus bereit sind, für Dienstleistungen Löhne zu zahlen, die sehr deutlich über den heute üblichen Löhnen für Reinigungskräften liegen. Wir von Flavity sind überzeugt, dass haushaltsnahe Dienstleistungen zu Preisen um die 15-45€ pro Stunde verkauft werden können, je nach Grad der Spezialisierung und Expertise. Das geht aber eben nur, wenn die Kunden vor Beauftragung verstehen, welches Leistungspacket sie einkaufen und zu welchen Konditionen.

 

LITERATUR

Die Welt. Ausgabe vom 17.06.2012. So rechnet sich der Einsatz einer Putzfrau im Haus. Online verfügbar unter: http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/article106615918/So-rechnet-sich-der-Einsatz-einer-Putzfrau-im-Haus.html (Zuletzt aufgerufen am 16. Juni 2014)

Handwerkskammer Dresden. Neuer Mindeslohn für Gebäudereiniger Handwerk. Online verfügbar unter: http://www.hwk-dresden.de/Serviceangebot/Beratung/Recht/ArbeitsundSozialrecht/Mindestlouml;hneimHandwerk/Mindestlohnfuuml;rGebauml;udereiniger/tabid/289/Default.aspx (zuletzt aufgerufen am 16. Juni 2014)

Sinn, Hans-Werner. 2005a. ifo Standpunkt Nr. 66

Sinn, Hans-Werner. 2005b. ifo Standpunkt Nr. 69

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere